Hallstattpieces

Grobe halbmeterhohe Vasen, die ihre mit Handkantenschlägen vernieteten Körper im Gefieder explodierender Farben plustern.
Sie verdanken ihrem Aufbau aus Fragmenten einem Kupferkessel, den ich im Hallstätter Museum entdeckt habe. Daher auch der Titel der Werkserie: Hallstattpieces.
Die lateinischen Namen der einzelnen Stücke basieren auf dem Namen des Vogels, dessen farbige Federpracht mich für die Malerei inspiriert.